wettspielordnung

Auszug aus der Wettspielordnung zu TT-Regel:

3.2.2 Begrenzte Freigabe für Mannschaften
(Jugendersatzspieler/JES-Regelung – früher EJ)

Vereine des Hessischen Tischtennis-Verbandes können Nachwuchsspieler als Ersatzspieler in ihren Damen- und Herrenmannschaften auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene einsetzen, ohne dass die Spielberechtigung für Nachwuchsmannschaften verloren geht. Dabei darf die Teilnahme an offiziellen Nachwuchsveranstaltungen nicht beeinträchtigt werden.
3.2.2.1
Je Erwachsenenmannschaft dürfen nur zwei Spieler gemeldet werden.
3.2.2.2
Die Zahl der Einsätze bleibt auf drei Spiele je Person und Halbrunde beschränkt, d.h. ein „Festspielen“ in einer Erwachsenenmannschaft ist nicht möglich.
3.2.2.3
Die Einsätze dürfen nur in einer einzigen Mannschaft erfolgen, diese ist vor Beginn einer Spielzeit in click-tt einzugeben. Das entsprechende Formular mit der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten muss zusammen mit der genehmigten Mannschaftsmeldung mitgeführt werden und auf Verlangen beim Punktspiel vorgelegt werden. Dieses Formblatt ist auf der HTTV-Homepage herunter zu laden.
3.2.2.4
In einer Erwachsenenmannschaft darf in einem Spiel nur ein Nachwuchsspieler als Ersatzspieler eingesetzt werden.
3.2.2.5
Nachwuchsspieler sind in der Mannschaftsmeldung der Erwachsenenmannschaft nach dem letzten Spieler der betr. Mannschaft aufzuführen. Sie erhalten eine laufende Nummerierung und eine Kennzeichnung mit „JES“. Ein Einsatz erfolgt im Rahmen der offiziellen Vereins-Mannschaftsmeldung. Ersatzspieler aus unteren Mannschaften werden hinter dem JES-Spieler eingesetzt. Nachmeldungen über den Klassenleiter sind nicht möglich.
3.2.2.6
Der Bezirks- bzw. Kreisjugendwart überwacht mit den jeweiligen Klassenleitern die Einhaltung dieser Richtlinien.
3.2.2.7
Nachwuchsspieler, die als JES für Erwachsenenmannschaften gemeldet sind, können nicht in Pokalspielen dieser Mannschaften mitwirken.

7.12.2 Spielbeginn
Das Spiel hat pünktlich zur festgesetzten Anfangszeit zu beginnen. Die Mannschaften sind zu einer Wartezeit von maximal 30 Minuten verpflichtet, sofern keine Benachrichtigung durch den Gegner erfolgt. Bei Verspätung einer Mannschaft gemäß WO 7.12.3 ist das Spiel noch durchzuführen, wenn nicht zwingende Umstände entgegenstehen. Die Verspätung ist auf dem Spielberichtsbogen zu vermerken.
7.12.3 
Die Entscheidung über die Wertung oder Neuansetzung des Spiels trifft der Klassenleiter unter Beachtung von WO 7.12.4 und WO 7.12.5 in 1. Instanz.
4.3.2 (D 3.2)
Die endgültige Einzelaufstellung erfolgt spätestens nach Beendigung des letzten Eingangsdoppel (bei Spielsystemen die mit Doppel beginnen) und vor Beginn des ersten Einzels. Die Änderung einer vorher abgegebenen Einzelaufstellung ist bei allen Spielsystemen, die mit Doppeln beginnen, noch möglich.
4.4.3 (D 4.3)
Können wegen des Ausfalls oder verspäteten Erscheinens von Spielern im Paarkreuzsystem (WO 4.6 / D 6) nicht alle drei Doppel gebildet werden, so werden die möglichen zwei Doppel unabhängig von der Platzziffer auf Platz 1 und 2 gesetzt; Platz 3 bleibt frei. Kann eine Mannschaft infolge höherer Gewalt nicht oder nicht rechtzeitig antreten, so hat sie zu versuchen, den Gegner telefonisch zu verständigen, wenn vom Klassenleiter eine entsprechende Telefonnummer bekannt gegeben wurde.

Hier haben Sie Einblick in die aktuelle Wettspielordnung des HTTV:
Handbuch 2018 / 2019

Sponsoren
Sparkassenstiftung Starkenburg
Volksbank Weschnitztal
Getränke Geist
Praxis Bangert
Krumm Stubb
TELRO
ReiseCenter Rimbach
Beerdigungsinstitute Wilhelm Schmitt
www.httv.de