1. Herren, Sieg gegen SVG Nieder-Liebersbach

Nach dem heiß umkämpften Derbysieg gegen Mitlechtern konnte auch das Spiel gegen Nieder-Liebersbach glücklich mit 9:7 für den TSK entschieden werden. Die 1. Herren-Mannschaft musste den verletzungsbedingt fehlenden T. Krämer durch T. Hensel aus der 2. Herren-Mannschaft ersetzen.


Im Doppel konnten Daud/Dörr gegen Fleckenstein/Dewald im Entscheidungssatz mit 11:7 das Spiel für sich entscheiden. Die beiden anderen Doppel Steiner/Walter gegen Rotter Tobias /Hassel sowie Gröschl/Hensel gegen Gramlich /Rotter Christian gingen beide verloren. Im vorderen Paarkreuz gewann B. Daud gegen Rotter sowie auch E. Dörr gegen Fleckenstein mit 3:1 Gewinnsätze. Im mittleren Paarkreuz verloren Steiner gegen Rotter (3:0) und Walter gegen Gramlich. Im hinteren Paarkreuz konnte sich Gröschl gegen Dewald mit 3:1 durchsetzen. Hensel musste sich gegen Hassel mit 1:3 geschlagen geben, sodass bei Halbzeit der TSK 4:5 zurücklag.


Das vordere Paarkreuz zeigt sich wieder als sicherer Garant durch Siege von Daud gegen Fleckenstein (3:0) und Dörr, der sich gegen Rotter im Entscheidungssatz mit 11:9 durchsetzen konnte.


Leider verloren im mittleren Paarkreuz Steiner gegen Gramlich im 5. Satz mit 8:11 und Walter verlor klar mit 0:3 gegen Rotter.


Die Erlösung kam im hinteren Paarkreuz. Hier konnte Gröschl in einem harten 5. Satzspiel mit 11:9 gegen Hassel und Hensel klar mit 3:0 gegen Dewald gewinnen. Dadurch ging der TSK mit 8:7 mit Führung in das Schlussdoppel, das Daud/Dörr im 5. Satz mit 11:8 gegen Rotter/Hassel für sich entscheiden konnte.


Wie gegen Mitlechtern wurde ein hart umkämpftes Spiel nach fast 4 Stunden Spielzeit mit 9:7 und 33:32 Sätzen glücklich gewonnen.

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite um die Benutzererfahrung zu verbessern. 

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.