Saisonabschluss 2016/2017

Vier TSK-Mannschaften erspielen vordere Plätze.

Daud und Dörr bestes Bezirksliga-Doppel
Die Tischtennismannschaften des TSK Rimbach haben eine überwiegend gute Saison gespielt. So landete die erste Auswahl im zweiten Bezirksliga-Jahr auf Rang vier. Auch die Dritte, Vierte und Fünfte erspielten Spitzenplätze in ihren Klassen.

 

Erste Mannschaft, Bezirksliga: Mit Rang vier und 24:20 Punkten hat sich der TSK sich gegenüber der Vorrunde um einen Platz verbessert. Wie ausgeglichen die Liga war, zeigten die knappen Ergebnisse auch in den Derbys gegen TSV Ellenbach (8:8), SVG Nieder-Liebersbach (8:8) und SV Kirschhausen (9:7).


Beim TSK bestätigte Vorzeige-Spieler Berkant Ahmed Daud seine Klasse, kam wie in der Vorrunde auf 20:2 Siege. Edgar Dörr auf Position zwei ärgerte immer wieder die Spitzenspieler der Gegner, blieb aber mit 6:16 hinter seinen Leistungen der Vorrunde (9:11) zurück. In der Mitte spielte Roland Steiner (9:13) eine zufriedenstellende Saison. Bei Louis Krämer (7:12) gab es Licht und Schatten. Thomas Krämer spielte stark, bis ihn ein Unfall mit zweifachem Sehnenriss zum Zuschauen verurteilte. Der aufgerückte Thomas Dörfer (6:12) durfte nicht unzufrieden sein, kann aber noch mehr. Die Ersatzspieler fügten sich gut ein: Heinz Gröschl 3:3, Georg Walter 2:1. Torsten Hensel 1:2, Henry Schäfer 0:1. Mit Daud/Dörr stellte der TSK das beste Doppel der Liga (22:5).


Zweite Mannschaft, Bezirksklasse I: Mit Platz acht (10:30 Punkte) hat Rimbach das Minimalziel erreicht, drei Teams hinter sich gelassen. Personell konnte die Zweite nicht aus dem Vollen schöpfen, da Stephan Thienel nur sporadisch zur Verfügung stand und Spieler in der ersten Mannschaft aushelfen mussten. Torsten Hensel spielte eine gute Saison mit 11:7 Siegen in der Mitte. Krankheitsbedingt konnte Felix Schäfer nur fünf Spiele mitmachen (4:2 Siege). Die Ersatzspieler waren zahlreich, konnten aber keine positiven Impulse geben, da die Klassenunterschiede zu groß
Dritte Mannschaft, 1. Kreisklasse Ost: Mit Platz vier musste sich der TSK zufriedengeben, obwohl er lange Zeit auf Relegationsplatz zwei gestanden hatte. In der Endphase der Saison verlor Rimbach die entscheidenden Spiele gegen BW Beedenkirchen, SKG Ober-Mumbach und TTC Hornbach klar. Auch personelle Probleme ließen am Ende nicht mehr zu.


Vierte Mannschaft, 2. Kreisklasse Ost: Die Mannschaft erreichte die Vize-Meisterschaft mit 35:5 Punkten hinter dem Ausnahmeteam TSV Ellenbach II, verzichtete aber auf die Aufstiegsrunde. Die besten Bilanzen spielten Werner Mäule mit 10:1 Siegen (Platz drei) im hinteren Paarkreuz und Walter


Fünfte Mannschaft 3. Kreisklasse Mitte: Mit 32:8 Punkten belegte der TSK den dritten Platz, obwohl Punkt eins Ralf Möller fast die gesamte Rückrunde ausfiel.


Sechste Mannschaft, 3. Kreisklasse Ost: Die Mannschaft erreichte Platz zehn, ließ so noch zwei Teams hinter sich, nachdem sie auch schon ganz am Ende der Tabelle lag. Die beste Bilanz erzielte Rainer Haag mit 11:9 und Rainer Treusch mit 5:3 im vorderen Paarkreuz.


Damen- Bezirksliga: Mit Platz sechs (14:18 Punkten) waren die Rimbacherinnen nicht zufrieden, nachdem die Vorrunde optimal verlief mit 10:6 Punkten und Platz drei. Den Ausfall von Spitzenspielerin Andrea Lindinger-Wagner konnte die Mannschaft nicht verkraften.


Bilanzen: Manon Hofmann-Ulbrich 11:6 (Platz 8), Birgit Kilian 8:11, Maritta Eckert-Geiß 5:13, Andrea Lindinger-Wagner 0:3, Karina Mäule 3:4, Karin Schmitt 0:4, Ilse Eckert 1:3.


Frauen, Kreisliga: Mit Platz sieben und 13:23 Punkten gelang ein zufriedenstellender Einstand im ersten Jahr nach einer Pause. Man konnte damit die drei Teams des TV Ober-Laudenbach hinter sich lassen.
Bilanzen: Karina Mäule 10:10, Karin Schmitt 10:12, Kim Wamser 4:2, Ilse Eckert 5:7, Petra Nagel 4:9, Ivonne Hensel 2:3.

Das Rimbacher Spitzendoppel Edgar Dörr und Berkant Ahmed Daud spielte eine starke Saison.
Foto: Jürgen Strieder

Der Artikel von Günther Groh wurde in der Odenwälder Zeitung und dem Starkenburger Echo veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite um die Benutzererfahrung zu verbessern. 

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.